Alt und krank, aber nicht abgeschrieben! Kennys Einzug in ein neues Leben

Immer wieder landen alte und chronisch kranke Hunde bei uns, häufig wird sich derer einfach entledigt, manchmal schlägt aber auch das Schicksal zu – wie bei Kenny.

Kenny, ein kleiner Mischling, lebte bei einer älteren dementen Dame. Bei Krankenhausaufenthalten der Frau war er stets bei uns untergebracht. Kenny war stark übergewichtig und litt seit geraumer Zeit an einer Perinealhernie, also einer Aussackung des Enddarmes, bei der sich eine regelrechte Darmtasche bildet, in der sich der Kot sammelt. Übergewicht und eine Bindegewebsschwäche begünstigen diese Erkrankung.  Kenny konnte seit Ewigkeiten nicht mehr richtig Kot absetzen. Ständig hatte er Schmerzen beim Pressen, musste permanent Medikamente einnehmen, die den Stuhl dünnbreiig hielten, damit er überhaupt eine Chance hatte, sich zu entleeren. 2x musste er unter Vollnarkose manuell ausgeräumt werden, weil die Darmtasche entzündet und randvoll mit Kot war, schmerzte und er nichts mehr absetzen konnte.

Die ehemalige Besitzerin war jedoch weder geistig noch materiell in der Lage, sich Kennys Problem anzunehmen. Dennoch war Kenny ihr ein und alles. Nun kam der Tag, an dem Kennys Besitzerin in ein Pflegeheim musste und Kenny von uns übernommen wurde.

Bereits 4 Wochen war er bei unklaren Besitzverhältnissen in unserer Obhut und hatte wenigstens schon ordentlich Gewicht verloren. Endlich konnte die notwendige OP durchgeführt werden, bei der die Hernie operativ versorgt wurde (Praxis Dres. Riedel). Nach der OP hat sich Kenny wahnsinnig gut erholt und ist ein ganz anderer Hund geworden, viel umgänglicher und glücklicher – klar, endlich ohne Schmerzen! Bei uns hat Kenny noch sein Idealgewicht erreicht und konnte schließlich als alter, aber endlich fitter Hund in ein schönes neues zu Hause vermittelt werden.

So wie Kenny ergeht es leider vielen älteren Hunden, die aus den verschiedensten Gründen im Tierheim landen. So viel Glück wie Kenny haben viele andere Hunde nicht, oft sitzen sie noch Jahre im Zwinger und hoffen auf ein neues Zuhause. Selbst mit unkompliziertem Charakter und ohne größere gesundheitliche Baustellen scheuen sich viele Menschen davor, einen alten Hund aufzunehmen. Aber auch an einem alten Hund kann man noch viel Freude haben, wie Kennys Beispiel zeigt.