Episoden aus 30 Jahren Tierschutzverein Chemnitz

2. Tierschutzverein Chemnitz u.U. e.V. – Anwalt der Tiere 

Anfang März 1990 war es so weit – im Speisesaal des ehemaligen Industriewerkes an der Zwickauer Str. wurde der Tierschutzverein Karl-Marx-Stadt und Umgebung gegründet. 66 Personen aus der Stadt und dem Umland waren anwesend. Zum ersten Vorsitzenden wurde Rechtsanwalt Jürgen Cramer gewählt. Bereits in der Gründungsversammlung und der verabschiedeten Satzung postulierte der Verein seine Absicht, das städtische Tierheim (Gornauer Straße) in freie Trägerschaft übernehmen zu wollen.

Weil es in vielen Orten des Umlandes nur wenige Tierschützer gab und die Zeit zur Gründung eigener Vereine dort noch nicht reif war, wurde der Verein in Karl-Marx-Stadt für einige Zeit zur Wiege vieler heutiger Vereine des Erzgebirgsraumes. Aus den angeschlossenen Ortsgruppen in Marienberg, Zschopau, Annaberg und Hohenstein-Ernstthal gingen später eigenständige Vereine hervor. Für einige Zeit schlug das Herz der sächsischen Tierschutzbewegung in Karl-Marx-Stadt, der Stadt, die sich wenige Tage nach der Gründung des Tierschutzvereins auf ihren ursprünglichen Namen Chemnitz besann. Und so wurde der Tierschutzverein für Karl-Marx-Stadt und Umgebung gegründet, aber wenig später als Tierschutzverein Chemnitz u.U. e.V. in das Vereinsregister eingetragen. 

Demnächst: 3. Ein Verein wird mobil