09-03-18_Jugendgruppe_TierschutzChemnitz

Frechdachse bauen Insektenhotels

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden, belebenden Blick…“

So kennen wir ihn, den Anfang von Goethes „Osterspaziergang“, ein Gedicht, welches das Erwachen der Natur aus dem Winterschlaf beschreibt, wie Goethe es seiner Zeit wahrgenommen hat.

Und heute? Da hat sich nichts geändert. Sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen durchbrechen grünt und blüht es und summt und brummt wohin man auch schaut.

Oder etwa nicht? Nein!

Eines ist heute anders als noch zu Goethes Zeit. Wo es vor 200 Jahren noch eine riesige Artenvielfalt der heimischen Insekten gab, herrscht heute vielerorts gähnende „Krabbeltierleere“. Der Verlust der Biodiversität hat mit der modernen Landwirtschaft Einzug gehalten. Eine intensive Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen, der massive Eintrag von Pestiziden und das Schwinden natürlicher Biotope spielen hierbei eine wesentliche Rolle.

Aber was tun? Insekten sind für unser gesamtes Ökosystem unverzichtbar. Sie vertilgen Schädlinge, bestäuben Pflanzen und sorgen somit für eine reiche Ernte. Und nicht zuletzt stellen sie auch selbst eine wichtige Nahrungsquelle für viele andere Tiere da.

Um dem Insektensterben entgegen zu wirken können wir aber tatsächlich ALLE etwas tun! Ganz besonders hilft es den eigenen Schrebergarten nicht allzu akurat zu gärtnern. Die Wiese darf ruhig mal ein paar Zentimeter höher stehen und ein Häufchen Laub in einer Ecke  sollte auch niemanden stören.

Blumenwiesen und Hecken, sowie abgestorbene Pflanzenteile dienen vielen Insekten als Lebensraum und helfen die Biodiversität zu erhalten und günstig zu beeinflussen.

Eine weitere Möglichkeit unseren Krabbeltieren etwas Gutes zu tun, stellen Insektenhotels da. Diese können prima im eigenen Garten, halbschattig, aufgestellt werden…

…auch die Mitglieder unserer Jugendgruppe „Frechdachse“ fanden die Idee toll und machten sich ans Werk, die verschiedensten Unterschlüpfe herzustellen und mit unterschiedlichen Naturmaterialien zu füllen. Die Bausätze für die Insektenhotels haben wir über den Natur-Hof Chemnitz bezogen. Hierbei sind fantastische und überaus nützliche Highlights für den eigenen Garten entstanden. An der passenden Stelle aufgestellt, werden die Insektenhotels binnen kurzer Zeit eine Vielzahl von Bewohnern anlocken.

Dies wünschen wir uns sehr!

In diesem Sinne: …hier bin ich Insekt, hier darf ich’s sein!