Kiruna

Guten Morgen liebes Tierheim-Team.

Nachdem gestern ein anstrengender Tag war, haben wir mit dem kleinen Husky-Mädchen ihr neues zu Hause erreicht. Die dreistündige Fahrt hat sie völlig entspannt – auf der Rückbank schlafend – überstanden. Zu Hause hat sie dann recht schnell versucht,mit unserem Akimo Kontakt aufzunehmen. Der hat sich erst völlig desinteressiert von ihr ferngehalten und als sie ihm dann immer noch „auf die Pelle gerückt“ ist, gab es erstmal ein klärendes Gespräch zwischen den beiden (beide haben sich ausgiebig bebellt).

Die Nacht hat sie gut auf ihrem neuen Hundeplatz geschlafen (8 Stunden) und die erste Runde mit Aki durch den Wald und an den See war offensichtlich prima und aufregend. An der Leine läuft sie sehr gut, dafür, dass es etwas komplett neues für sie ist. Wir haben übrigens beschlossen, sie nach der Stadt in Nordschweden „Kiruna“ ( kurz Kiri ) zu nennen. Anbei die ersten Bilder von der ersten Wald-Runde.

Gruß Familie H.